Dr. Manja Foth

    • zertifizierte Kommunikationstrainerin / Verhaltenstrainerin und Beraterin, ElternCoach
    • Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für das hochbegabte Kind (DGhK) und im Förderverein Pfiffikus zur Förderung hoch begabter Kinder e.V.
    • langjährige Forschungstätigkeit im Bereich der mathematischen Hochbegabung, in enger Zusammenarbeit mit dem Berliner Netzwerk mathematisch- naturwissenschaftlich profilierter Schulen gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (Förderkennzeichen 01GJ0603; 01GJ0801),
    • Promotion im Bereich der mathematischen Hochbegabung, Veröffentlichung der Doktorarbeit unter dem Titel: "Prädiktoren überdurchschnittlicher mathematischer Leistungen in der gymnasialen Oberstufe", Abschluss als Dr. rer. nat. (doctor rerum naturalium)
    • Studium der Psychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin, Abschluss als Diplom-Psychologin

Veröffentlichungen

Foth, M. & van der Meer, E. (2013). Mathematische Leistungsfähigkeit in T. Fritzlar & F. Käpnick (Hrsg.), Mathematische Begabungen – Denkansätze zu einem komplexen Themenfeld aus verschiedenen Perspektiven.

Foth, M. (2012). Prädiktoren überdurchschnittlicher mathematischer Leistungen in der gymnasialen Oberstufe. Dissertation. Humboldt-Universität zu Berlin.

Landgraf, S.; Beyer, R.; Pannekamp, A.; Schaadt, G.; Koch, D.; Foth, M.;  & van der Meer, E. (2011). Dissociating improvement of attention and intelligence during written language acquisition in adults. International Journal of Intelligence Science, 1(2), 17-24.

Landgraf, S., Beyer, R., Hild, I., Schneider, N., Horn, E., Schaadt, G., Foth, M., Pannekamp, A., & van der Meer, E. (2011). Impact of phonological processing skills on written language acquisition in illiterate adults. Developmental Cognitive Neuroscience, Special Issue.

Sassenberg, U., Foth, M., Wartenburger, I., & van der Meer, E. (2011). Show your hands - Are you really clever? Reasoning, gesture production, and intelligence. Linguistics. 49(1).105–134.

van der Meer, E., Foth, M., Preusse, F., & Wartenburger, I. (2011). Lerninduzierte Verbesserung mathematischen Denkens: Zerebrale Korrelate und interindividuelle Unterschiede. In A. Heine & A. M. Jacobs (Hrsg.), Lehr-Lern-Forschung unter neuro-wissenschaftlicher Perspektive. Ergebnisse der zweiten Förderphase des Programms NIL: Neurowissenschaften - Instruktion - Lernen (pp. 71–79). Münster: Waxmann.

van der Meer, E., Pannekamp, A., Foth, M., Schaadt, G., Horn, E., Hild, I., Koch, D., Schmiedeberg,N., & Beyer, R. (2011). Diagnostik basaler kognitiver, sprachlicher und mathematischer Kompetenzen von Analphabeten und Analphabetinnen. In: Projektträger DLR e.V. (Hrsg.), Lernprozesse in Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener (S. 87-108). Bielefeld: Bertelsmann.

Bornemann, B., Foth, M., Horn, J., Ries, J., Warmuth, E., Wartenburger, I. & van der Meer, E. (2010). Mathematical cognition: individual differences in resource allocation. ZDM – The International Journal on Mathematics Education, 42(6), 555–567.

van der Meer, E., Beyer, R., Horn, J., Foth, M., Bornemann, B., Ries, J., Kramer, J.; Warmuth, E.; Heekeren, H. R.; Wartenburger, I. (2010). Resource allocation and fluid intelligence: Insights from pupillometry. Psychophysiology, 47(1), 158–169.

Wartenburger, I., Kühn, E., Sassenberg, U., Foth, M., Franz, E. A., & van der Meer, E. (2010). On the relationship between fluid intelligence, gesture production, and brain structure. Intelligence, 38(1), 193–201.