Diagnostik von Rechenschwäche (Dyskalkulie)

Die Rechenschwäche zählt wie die Lese-Rechtschreibschwäche zu den Teilleistungsstörungen und stellt ein ernsthaftes Problem dar. Daher sollte bei der Vermutung einer Rechenschwäche zielgerichtet Diagnostik und anschließende Beratung in Anspruch genommen werden.

Diese und ähnliche Fragen stellen sich Eltern, die eine Rechenschwäche bei ihrem Kind vermuten:

    • Warum hat mein Kind so große Schwierigkeiten in Mathematik?
    • Warum macht mein Kind bei scheinbar einfachen Rechenaufgaben immer die gleichen Fehler?
    • Ist es problematisch, wenn mein Kind in der dritten Klasse beim Rechnen noch die Finger zu Hilfe nimmt?
    • Kann ich meinem Kind irgendwie helfen, beim Rechnen schneller zu werden?
    • Mein Kind entwickelt durch seine Schwierigkeiten in Mathematik eine regelrechte Abneigung gegen das Fach. Was kann ich tun?
  • Schulberatung Berlin Lese- Rechenschwäche

 

Kinder mit Rechenschwäche fallen vor allem dadurch auf, dass sie im Fach Mathematik große Probleme haben, während sie in anderen Fächern durchschnittliche oder sogar sehr gute Leistungen erzielen. Häufig benötigen sie überdurchschnittlich viel Zeit zum Bearbeiten einer mathematischen Aufgabe und zum Erlernen neuer Rechenregeln. Die von uns durchgeführte psychologische Diagnostik kann helfen, die Spezifik der Rechenprobleme frühzeitig zu erkennen, um geeignete Fördermaßnahmen einzuleiten. So kann verhindert werden, dass der dauerhafte Schulstress im Fach Mathematik zu einer Beeinträchtigung des schulischen Selbstkonzepts führt. Im Vordergrund steht dabei immer, dass Ihr Kind den Glauben an die eigene Leistungsfähigkeit nicht verliert.

 

Für genauere Informationen nehmen Sie Kontakt zu uns auf!